Greif führt eine erweiterte Schutzfunktion für das GCUBE-Ventil ein

valve

Greif, ein weltweit führendes Unternehmen für industrielle Verpackungsprodukte und -dienstleistungen, freut sich, eine neue Innovation für sein Absperrventil für den Einsatz in der erfolgreichen Reihe von GCUBE-Großpackmittelbehältern (IBCs) ankündigen zu können.

Die neue Produktinnovation sieht vor, dass Greif das standardmäßige generische Aluminiumfoliensiegel durch ein völlig neues Aluminiumfoliensiegel der Marke GCUBE ersetzt, das speziell entwickelt wurde, um das Risiko von Produktfälschungen zu beseitigen und gleichzeitig den Kunden die Gewissheit eines verbesserten Produktschutzes zu bieten.

Die Absperrklappe von Greif bietet Kunden bereits eine Reihe entscheidender Vorteile gegenüber anderen führenden Herstellern. Mit einer Produktschnittstelle auf Polyethylenbasis ist es universell kompatibel für die Verwendung mit chemischen und Lebensmittelprodukten. Zudem lässt es sich aus Bedienersicht sehr einfach und schnell von Hand öffnen und ist, was für die Umwelt entscheidend ist, zu 100 Prozent recycelbar.

Das Aluminiumfoliensiegel der Marke GCUBE eignet sich für eine Reihe von Märkten, darunter Lebensmittel und Getränke, Spezialchemikalien, Pharmazeutika und Körperpflege, Aromen und Duftstoffe sowie Schmiermittel.

Greif ist mit der Übernahme von Fustiplast im Jahr 2010 in den IBC-Markt eingetreten und hat sich in den letzten acht Jahren zum am schnellsten wachsenden und am höchsten investierenden Unternehmen in der IBC-Produktion entwickelt. Der GCUBE Intermediate Bulk Container von Greif läutet die neue Generation von IBCs ein – effizient, sicher und robust, ideal für den Versand großer Mengen gefährlicher und ungefährlicher Produkte. Greif verfügt über zehn IBC-Anlagen in EMEA und 14 weltweit.

Share this:

SIE VERSTEHEN IHRE SPRACHE NICHT?

Wählen Sie mit Google Translate in der Symbolleiste oben auf der Seite Ihre Sprache aus der Liste aus.

Achten Sie auf diese Symbolleiste am oberen Rand Ihres Browsers.